Verwaltungsrat

Aktuell

Marco Stutz

VR-Präsident

Victor Schönenberger

Vizepräsident und CEO

Remo Hochreutener

Kassier

Katrin Macario

Aktuarin

Andreas Baumann

Gemeinde-Vertretung

Patrick Gemperle

Gemeinde-Vertretung

Franz Brülisauer

 

Andrea Senn


 

Bisherige Ein-/Austritte
Hermann Stutz, Präsident 1964 bis 16.12.1989
Guido Eppenberger 1964 bis 29.11.1986
Peter Giger, Aktuar 1964 bis 29.10.1998
Anton Keller 1964 bis 19.11.1983
Werner Meyer 1964 bis 21.10.1977
Louis Schamberger, Vizepräsident 1964 bis 03.11.1990
Leo Schönenberger, Aktuar 1964 bis 09.12.1967
Karl Bigger, Kassier 1965 bis 13.08.1981
Paul Angehrn, Gemeinde 1977 bis 13.12.1985
Markus Giger, Kassier 1981 bis 08.12.2003
Hansjörg Schneider 1980 bis 28.10.2015
Egon Baumann 1983 bis 28.10.2004
Trudi Schöb, Gemeinde 1985 bis 31.12.1989
Urs Stutz 1986, ab 1989 Präsident bis 31.12.2022
Roland Meile, Gemeinde 1989 bis 25.10.2001
Werner Widmer 1989 bis 28.10.2015
Reto Gnägi, Gemeinde 1994 bis 31.10.2012
Werner Britt 1998 bis 26.10.2022
Käthi Lienhard, Gemeinde 2001 bis 28.10.2009
Remo Hochreutener, Kassier 2003
Victor Schönenberger 2004, ab 2023 CEO
Markus Hagmann, Gemeinde 2009 bis 31.12.2016
Monika Scherrer, Gemeinde 2012 bis 26.10.2022
Franz Brülisauer 2015
Marco Stutz 2015 ab 2023 Präsident
Patrick Gemperle, Gemeinde  2017
Andrea Senn 2022
Katrin Macario 2022
Andreas Baumann, Gemeinde 2022


Geschichte der Sklift Degersheim AG

1964 Gründung einer „einfachen Betriebsgesellschaft Skilift Fuchsacker“. Mitglieder: Hermann Stutz, Vorsitzender, Peter Giger, Ludwig Schamberger, Guido Eppenberger, Werner Meyer, Hans Kellenberger, Anton Keller, Leo Schönenberger, Aktuar

1964 Bau Sektion I – unter Mithilfe von Dorfvereinen, die in Fronarbeit beim Aufbau mitgearbeitet haben. Inbetriebnahme am 24. Dezember 1964

1965 Die Gründungsgeneralversammlung der Skilift Degersheim AG vom 12. Juli 1965 im Kronensaal zu Degersheim bewilligt die Statuten der Skilift Degersheim AG; Aktienkapital Fr. 130‘000 (1‘300 Aktien à Fr. 100.-)

1965 a.o. GV 29. Oktober 1965: Beschluss Bau der Sektion II.

1967 Am Sylvester 1967 wird die provisorische Nachtbeleuchtung in Betrieb genommen.

1969 Beschluss Bau Sektion III

1969 Am 6. Dezember 1969 trifft die erste Pistenmaschine mit einer Arbeitsbreite von 2.1 m ein (Kosten Fr. 22‘000).

1971 Die Generalversammlung vom 19. November 1971 beschliesst eine Kapital-erhöhung auf Fr. 260‘000.-

1986 29. November 1986 beschliesst die GV den Bau der Remise (Fr. 239‘000)

1993 Die Generalversammlung vom 29. Oktober 1993 bewilligt eine genehmigte Kapitalerhöhung um Fr. 120‘000.-; diese wurde überzeichnet. Begründung für die Kapitalerhöhung: Verlängerung der Abwurfstation bei Sektion III, Kauf eines neuen Pistenfahrzeuges, Ersatz der Trafostation bei der Sektion III.

1994 Seit 1994 entrichtet die Gemeinde Degersheim Beiträge von jährlich Fr. 20‘000.-.

2003 Die Generalversammlung vom 15. Dezember 2003 beschliesst die juristische Richtigstellung der Kapitalerhöhung: Aktienkapital Fr. 380‘000.-.

2021 Abbruch Sektion 3 durch die Unterstützung der Schweizerische Armee.